Posts mit dem Label Sahne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sahne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 27. Juli 2017

Makkaroni-Kuchen

Ja, ihr habt richtig gelesen: Heute gibt es ein herzhaftes Kuchenrezept. Dieses Rezept habe ich aus einem meiner Kochbücher aus der Reihe der "Zwergenstübchen". Die Rezepte darin sind immer so schön kinderleicht nach zu kochen und machen doch was her. Und in einem dieser Bücher eben habe ich neulich mal wieder gestöbert. Man will ja doch mal Abwechslung auf den Tisch bringen und da hole ich mir in diesen Büchern immer gerne Anregungen. Und als ich das Bild gesehen hatte dachte ich nur "BINGO!", denn es war alles dabei, was meine Kinder gerne essen: Nudeln, Tomaten und Käse.

Und die Zutaten haben sich auch sehr einfach und doch lecker gelesen:


  • 500g Makkaroni
  • 2 Stangen Lauch
  • 300g Tomaten
  • 2 Paprikaschoten (für die Optik wären grüne klasse, aber auch rote sind super)
  • 4 Eier
  • 1 Becher süße Sahne
  • 150g geriebener Hartkäse ( Parmesan )
  • Salz, Pfeffer und Majoran
Die Zubereitung ist auch sehr einfach. Kleinere Kinder können hiermit denke ich erste Kocherfahrungen machen. 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Käsekuchen mal anders

Schon etwas länger ist es jetzt her, dass ich bei Aldi-Süd Silikonbackformen für ausgefallene Muffins entdeckt habe. Bisher war ich ja kein Freund von diesen Formen. Ich hatte schon mal welche, die aber so was von im hohen Bogen in den Müll geflogen sind, weil sie einfach nicht funktioniert haben, dass ich mir eigentlich geschworen hatte, nie wieder welche zu kaufen. Aber die, die ich da gefunden hatte waren soooooo schön! Blumen und Herzen. Die musste ich unbedingt haben! Gesagt gekauft und die Formen durften mit nach Hause. Dort lagen sie dann einige Zeit und haben auf ihren Einsatz gewartet.


Und der kam dann auch irgendwann. Genauer gesagt wollte ich mal wieder meine geliebten Käsekuchenmuffins backen und wollte ihnen das spezielle Etwas geben.



Mittwoch, 22. Februar 2017

Leckere Pizzasemmeln

Pizza gibt es ja in allen möglichen Variationen und mit allen möglichen Belägen. Man kann sie alleine, mit der Familie, beim Italiener oder zu Hause oder auch auf Parties essen. Aber ist euch dabei schon mal aufgefallen, dass man für die normale Pizza immer einen Teller braucht? Die meisten Pizzen kann man nicht einfach so in der Hand halten, weil einem dann alles irgendwann an den Händen runter tropft oder weil der Boden runter klappt. Und wenn du die Feier zu Hause hast, hast du ganz schnell überall die Flecken auf dem Boden oder auf dem Oberteil (vor allem mit Kindern!).  

Ich für meinen Teil mache auf Feiern (ganz egal, ob Geburtstag, Tupperparty, Fasching oder ähnliches) gerne Pizzasemmeln. Die schmecken total lecker und passen super mit einer Serviette in die Hand. Man hat somit weniger zum abspülen und die paar Krümel, die auf den Boden fallen, kann man aufsaugen. Fertig! Ach...und sollte mal etwas übrig bleiben (was sehr selten vorkommt...), dann kann man sie einfach auch kalt essen. 

Jetzt gibt es ja so viele unterschiedliche Rezepte und eines ist ausgefallener als das andere. Aber ich habe eines von meiner Mama "geerbt", das ganz einfach und bodenständig ist. Und genau das möchte ich euch heute vorstellen:

Für 10 (bzw. 16) Semmeln braucht ihr folgende Zutaten:



Dienstag, 14. Februar 2017

Der Klassiker: Kartoffelgratin

Als mein Mann und ich vor mittlerweile über 10 Jahren zusammen gezogen sind, waren wir was das Kochen angeht zwar nicht unerfahren, aber es war doch etwas anderes, ob man bei Mama ab und zu mal was kocht oder jetzt täglich sich selbst versorgen muss. Am Anfang habe wir da noch sehr oft nach Rezepten gekocht, da man zwar bei vielem der Mama zugesehen hat, aber wenn man es selbst machen soll, dann wird es doch etwas schwerer. Unter anderem haben wir auch Kartoffelgratin nach verschiedenen Rezepten gekocht. Aber bei allen wurden rohe Kartoffeln verwendet, die nach 15-20 Minuten im Ofen leider nie durch waren. Könnt ihr euch vorstellen, wie frustriert wir waren? Unsere Mütter konnten uns da nicht so wirklich weiter helfen. Die eine kocht so etwas nicht, die andere verwendet dafür nur ein Fix-Tütchen, was ich aber nicht mag. Ich glaube, ich übertreibe nicht, dass wir mindestens zwanzig Rezepte ausprobiert haben, bis wir endlich eines gefunden haben, bei dem die Kartoffeln gekocht in die Auflaufform kommen. Und seitdem gibt es bei uns öfter Kartoffelgratin, denn dieses Rezept funktioniert immer!

Ihr wollt auch wissen, wie man das perfekte Kartoffelgratin hinbekommt? Dann lest mal weiter:

Ihr müsst für 4 Portionen folgende Zutaten bereit legen:

- 1 Knoblauchzehe
- 1 TL Butter
- 1kg festkochende Kartoffeln
- Salz
- Pfeffer
- 400g Sahne
- Muskatnuss
- mind. 150g geriebenen Käse

Dienstag, 27. September 2016

Apfel-Marzipan-Torte

Zu meinem letzten Geburtstag hatte ich mir eine besondere Torte vorgestellt. Sie sollte mit Äpfeln sein, aber auch etwas Pepp haben. Nur was passt zu Äpfeln? Ich habe lange überlegt und bin dann bei Marzipan hängen geblieben. Das passte einfach perfekt, da ich eine Marzipandecke im Vorratsschrank hatte, die schon länger auf ihren Einsatz gewartet hat.
Nach etwa einer Stunde Recherche im Internet hatte ich dann zwei verschiedene Rezepte gefunden, die ich in leicht abgewandelter Form verwenden konnte.

Hier schon mal ein kleiner Tipp:




Folgende Zutaten habe ich dann für die Torte verwendet:

Für den Teig:
4 Eiweiß
4 EL Wasser
1 Prise Salz
200g Zucker
4 Eigelb
160g Mehl
1 Päckchen Backpulver
30g Kakaopulver

Für die Apfel-Füllung:
500ml Apfelsaft
5 Äpfel
3 EL Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Päckchen Vanillezucker

Für die Marzipansahne:
50 ml Wasser oder Apfelsaft
200g Marzipan
200 ml Sahne

Außerdem: Weiße Schokoladenganache für die Marzipandecke

Klingt jetzt von den Zutaten her etwas kompliziert...ist es aber gar nicht.

Und jetzt legen wir los:

Sonntag, 3. Juli 2016

Die Geburtstagstorte meiner Tochter

Vor kurzem habe ich ein bisschen meinen Computer aufgeräumt, alte Fotos gelöscht und sortiert, usw. Dabei habe ich die Fotos der Geburtstagstorte meiner Tochter gefunden und habe ganz erschrocken festgestellt, dass ich euch das Making-of davon noch gar nicht gezeigt habe! Das muss ich jetzt aber mal schnell nachholen, denn der nächste steht schon kurz bevor!

Ich muss gleich am Anfang sagen, dass das mein erster Versuch mit Fondant war. Deswegen ist die Torte nicht unbedingt zu 100% perfekt. Aber meine Große und ihre Geburtstagsmädels haben sie geliebt.




Donnerstag, 12. Februar 2015

Schwarzwälder Kirschtorte


Heute habe ich mal ein ganz leckeres und eigentlich einfaches Tortenrezept für euch. Ihr werde jetzt denken "WAS!?!?!?!? Eine SCHWARZWÄLDER soll EINFACH sein!!?!?!?!?!?!?!?" Ja, ich kann euch sagen, es müssen nicht immer die kompliziertesten Rezepte sein. Auch bei diesem Rezept muss ich aber zugeben, dass nicht ich dieses Meisterwerk fabriziert habe, sondern der beste Ehemann der Welt: MEINER!!!! Und zwar zu meinem Geburtstag. Ich liebe diesen Kuchen einfach über alles. Das erste Mal hat er ihn zu meinem 18. Geburtstag gemacht und der ist jetzt leider schon *hüstel* 12 *hüstel* Jahre her. Aber er wird immer besser.

So, jetzt aber genug rumgelobt, jetzt gehts ans Rezept. Ich kann euch leider keine Fotos von der Herstellung hier zeigen, da ich leider zu dem Zeitpunkt noch nicht daran gedacht habe, dieses Rezept hier hochzuladen. Man möge mir das verzeihen.