Donnerstag, 17. August 2017

Schiff Ahoi! Ein neuer Basteltipp für euch!

Ihr habt es vielleicht schon kurz im Monatsrückblick Juli gelesen, dass meine Große sich eine Piratenparty gewünscht hatte. Diesen Wunsch hatte sie schon an Weihnachten im Jahr vorher. Und da ja noch so viel Zeit bis zu ihrem Geburtstag war, habe ich mir überlegt, welche Tischdeko denn passen könnte. Schnell mal das Internet durchwühlt und schon stand das erste Teil fest: ein Piratenschiff! Der Basteltipp war perfekt, um die Kinder an den kalten Tagen im Januar und Februar zu beschäftigen. Man muss das nämlich auf mehrere Etappen basteln. Was ihr für den ersten Schritt dafür braucht? Eigentlich gar nicht viel:


...Eierkartons und Farbe...

Die Eierkartons bearbeitet ihr mit der Schere wie folgt:


Deckel und Verschluss abschneiden. Die könnt ihr entsorgen. Wir brauchen nur das Hauptteil. Das malt ihr jetzt zuerst an der Unterseite an...


...dann kommt auch die Oberseite dran. Jede Stelle sollte gut mit Farbe bedeckt werden.


Dann holt ihr euch ein großes Blatt Papier und lasst eure Kinder einfach mal drauf los malen. Sie können sich einfach verkünsteln, wie sie wollen.


Wenn das "Bild" dann getrocknet ist, dann zeichnet auf der Rückseite ein Segel nach euren Wünschen auf. Ob dreieckig oder viereckig ist egal.


Wenn ihr es ausgeschnitten habt, dann sieht das so aus:


Insgesamt braucht ihr pro Schiff drei Segel in unterschiedlichen Größen.


Wenn ihr das fertig habt, dann geht mit euren Kindern raus und sucht ein paar Stecken. Die werden dann der Mast. Hierfür schneidet ihr die Spitzen der Eierschachtel ab.


Das Loch sollte so groß sein, dass eure Stecken (in verschiedenen Mastgrößen) durch passen, aber trotzdem fest sind und nicht umfallen.


Jetzt schneidet ihr oben und unten in die Segel ein Loch und steckt sie auf die Stecken. Damit sie halten, einfach mit etwas Heißkleber nachhelfen. Auch die Stecken solltet ihr mit etwas Heißkleber festkleben. So bleibt alles schön fest.


Ich habe dann noch ein Fähnchen an die Mastenden geklebt und schon waren sie fertig. Meine Kinder haben auf die Segel noch Sticker geklebt, weil sie fanden, dass die Schiffe dann besser aussehen. Hier unser Ergebnis:



Das waren die Schiffe meiner großen. Die Kleine hat natürlich auch eigene Schiffe gebaut:



Farblich sehr abwechslungsreich...*grins*.

Für einen ersten Probelauf haben wir zwei der Schiffe auf dem Geburtstag meines Mannes "in See stechen" lassen.


Und mit im Gepäck hatten sie ganz viele Leckereien...


...die alle zum Naschen eingeladen haben.


Sie kamen wirklich sehr gut bei den Gästen an. Um so mehr habe ich mich auf den Kindergeburtstag gefreut. Was wohl die kleinen Gäste sagen würden? Hmmm....ich kann euch leider nicht sagen, was sie gesagt haben, denn ich habe doch glatt vergessen, die Schiffe auf den Tisch zu stellen! Als alle weg waren und wir im Wohnzimmer gesessen sind, viel mein Blick auf den Schrank, wo die Schiffe zur Sicherheit untergebracht waren. Na toll...aber der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt! Dann kommen sie eben da auf den Tisch.

Wie findet ihr den Basteltipp? Ich war davon mehr als begeistert. Einfach, aber effektiv.

Bis zum nächsten Basteltipp!

Donnerstag, 10. August 2017

Endlich in San Francisco

Endlich war es soweit: Ein weiteres Highlight unserer USA-Reise stand uns bevor: SAN FRANCISCO! Auch wenn sie den letzten Stop unserer Reise darstellte...auf diese Stadt hatten wir uns sehr gefreut! Schon alleine wegen der Golden Gate Bridge! In so vielen Filmen sieht man sie und schon dort wirkt sie unheimlich riesig und imposant. Und sie war auch unserer erstes Ziel. Na ja...zuerst haben wir ein Motel direkt am Flughafen bezogen, damit wir am Abflugtag nicht so früh aufstehen mussten, um den Mietwagen zurück zu geben. Wer weiß, wie der morgendliche Verkehr dort werden würde. 


Danach aber sind wir sofort los und haben uns erst einmal einen etwas abseits gelegenen Aussichtspunkt in einem Wohngebiet gesucht...ein Geheimtipp unseres Motels. (Ok...so abseits war es nicht, und es waren auch Touristen da...und ja, es gab diese typischen Touristentäfelchen mit Infos...ja, ich gebe zu, es war kein wirklicher Geheimtipp...oder alle waren in unserem Motel abgestiegen...) Und an diesem Tag hatten wir so etwas wie einen 6er im Lotto: Keine Wolke und kein Nebel weit und breit! Wir hatten 100%igen Ausblick auf die Brücke:


Donnerstag, 3. August 2017

Monatsrückblick Juli

Kann man das glauben? Der Juli ist schon wieder vorbei ?!?!?! Der ging doch erst los! Wenn man bedenkt, dass in einem halben Jahr schon wieder Weihnachten vorbei ist bekomme ich doch langsam Panik. Wo geht denn bitte die Zeit hin? Jetzt verstehe ich langsam meine Oma, die immer gejammert hat, dass die Zeit so schnell rennt.

Aber genug gejammert! Lasst uns zusammen auf den Monat Juli zurück blicken. Heute fange ich mal mit meinen Produkttests an, die ich mal wieder außerhalb vom Blog durchgeführt habe:


Feuchtes Toilettenpapier von Cottonelle - leider wird es schnell trocken, weil der Verschluss nicht richtig schließt.